Wie lautet die E-Mail-Adresse Ihres Unternehmens?
Wie lautet Ihr Wohnsitzland/ständiger Wohnsitz?
In welchem Bundesland leben Sie?
Durch die Anmeldung stimme ich der Datenschutzrichtlinie von Iterable zu . Ich weiß, dass ich mich jederzeit abmelden kann.

Ihr Profil
Ihre Anforderungen
Beenden

Vereinbaren Sie eine Vorführung, um mehr zu erfahren.

Geben Sie bitte Ihren Vornamen an
Geben Sie bitte Ihren Nachnamen an
Bitte geben Sie den Firmennamen an
Wie groß ist Ihr Unternehmen?
Wie lautet Ihr Wohnsitzland/ständiger Wohnsitz?
In welchem Bundesland leben Sie?
In welchem Bundesland leben Sie?
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich einverstanden mit Iterables Datenschutzrichtlinie von Iterable zu. Ich weiß, dass ich mich jederzeit abmelden kann.
Welche Channels verwenden Sie aktuell? (Optional)
Bitte geben Sie an, wie viele E-Mails Sie im Durchschnitt pro Monat versenden
Bitte geben Sie Ihren primären Anwendungsfall an
Vielen Dank !

Danke, dass Sie uns kontaktiert haben, wir melden uns in Kürze.

E-Mail-Marketing

E-Mail ist nach wie vor einer der effektivsten und bevorzugten Kanäle für die Kommunikation mit Verbrauchern und Unternehmen. E-Mail-Marketing-Inhalte können von informativ und lehrreich bis hin zu überzeugend und verkaufsorientiert reichen, da differenzierte Touchpoints zu einem breiteren Marketingprogramm beitragen.

Iterable-Demo anfordern

E-Mail-Marketing background image

Was ist E-Mail-Marketing?

E-Mail-Marketing ist ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Growth-Marketing-Strategie, die zahlreiche Marketingkanäle umfasst, damit Sie Ihre Kunden überall erreichen und ihren Verhaltenshinweisen folgen können, um personalisierte Nachrichten zu entwickeln, die sie ansprechen.

Seit mehr als 20 Jahren konnte nichts E-Mail-Marketing als den effektivsten Kanal ersetzt, um Ihre Marke mit ihrer Zielgruppe zu verbinden. Für moderne Marketingspezialisten kann es schwer sein, in Erfahrung zu bringen, wie stark sie sich auf Kosten anderer digitaler Marketingkanäle auf E-Mail-Marketing konzentrieren oder E-Mails in einen größeren Marketing-Mix integrieren sollten. Tatsache ist, dass E-Mail-Marketing nach wie vor von entscheidender Bedeutung ist und es für Marketingspezialisten entscheidend ist, zu verstehen, wie man eine E-Mail-Liste effektiv erstellt, die Liste segmentiert, Kampagnen entwickelt und die Ergebnisse verfolgt und optimiert – alles im Zusammenhang mit dem Aufbau einer kritischen Komponente, die ein wesentlicher Bestandteil einer ausgeklügelten digitalen Multichannel-Marketingstrategie ist.

Lassen Sie uns tief in das eintauchen, was ein moderner Marketingspezialist über E-Mail-Marketing wissen sollte, und wie Sie dieses Wissen effektiv nutzen können, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Erste Schritte mit E-Mail-Marketing

Um mit dem E-Mail-Marketing zu beginnen, müssen Sie eine Abonnentenliste erstellen. Zwar kaufen einige Unternehmen Listen, dies wird jedoch nie empfohlen: Diese Personen haben sich nicht speziell angemeldet, um von Ihnen zu hören, und markieren Ihre Nachrichten wahrscheinlich als Spam, was den Ruf des Absenders schädigt und die Zustellbarkeit beeinträchtigt. Um sich eine wirklich engagierte Community von Followern aufzubauen, müssen Sie sicherstellen, dass jeder, dem Sie eine E-Mail senden, auch wirklich begeistert ist, von Ihrem Unternehmen zu hören.

Machen Sie stattdessen ein Angebot – sei es ein exklusiver Aktionscode, ein kostenloses E-Book oder einfach das Versprechen von überzeugenden E-Mail-Inhalten – und stellen Sie ein einfaches Anmeldeformular bereit, um Ihre Besucher dazu zu ermutigen, sich in Ihre E-Mail-Liste einzutragen. Wenn Ihre E-Mail-Liste Abonnenten aus der Europäischen Union enthält, ist es auch wichtig, sicherzustellen, dass Sie die DSGVO einhalten.

Wie führen Sie Ihre Zielgruppe auf Ihre Zielseite für die E-Mail-Anmeldung? Ziehen Sie eine Reihe von Strategien in Betracht: Sie können ein SEO-optimiertes Content-Marketing-Programm entwickeln, das Besucher durch relevante Bildungsinhalte anzieht, oder sich einfach darauf konzentrieren, eine Zielgruppe über soziale Medien oder PPC-Anzeigen anzusprechen und ein Werbeangebot als Anreiz für die Anmeldung bereitzustellen.

Wenn Sie also nun jemanden auf Ihrer E-Mail-Liste haben, was senden Sie ihm? Einige gängige E-Mail-Arten sind:

Eine Begrüßungs-E-Mail

Stellen Sie sicher, dass Sie mit jedem neuen Abonnenten mit einer markenspezifischen Begrüßungsnachricht in einer Art interagieren, die ein weiteres Engagement fördert. Die E-Mail kann einen Link zu einem Werbeangebot, ein Einführungsvideo oder Tipps zur optimalen Nutzung des Abonnements enthalten. Oft kann es sogar sinnvoll sein, eine Begrüßungs-E-Mail-Sequenz einzurichten: Verwenden Sie beispielsweise Ihre erste E-Mail, um sich für das Abonnieren zu bedanken. Bitten Sie den Abonnenten im nächsten Schritt, ihre Kommunikations- und Einkaufspräferenzen festzulegen. Geben Sie ihnen in der nächsten E-Mail eine Einführung, wie sie den Dienst am effektivsten nutzen können. Einige komplexere Marken können Sequenzen von 10 oder mehr Begrüßungs-E-Mails versenden!

E-Mail-Marketing-Newsletter

E-Mail-Newsletter können verwendet werden, um neue Verkäufe oder Produkteinführungen zu bewerben oder einfach nur um wertvolle Inhalte mit Ihren Abonnenten zu teilen. In der Vergangenheit haben sich die meisten Marken für dieselbe Liste angemeldet und ihre Newsletter in Massensendungen verschickt. Heutzutage verfolgen viele Marken jedoch einen stärker segmentierten Ansatz und setzen personalisierte Kommunikationen basierend auf Kriterien wie Alter, Standort, Vorlieben, früheres Kaufverhalten uvm. ein. So könnte beispielsweise ein neuer Abonnent in Connecticut im September eine Werbung erhalten, die sich auf die Pullover einer Bekleidungsmarke konzentriert, während einer in Florida eine mit dem Schwerpunkt Shorts erhält (es sind dort noch immer knapp 30 Grad).

Transaktions-E-Mails

Transaktions-E-Mails konzentrieren sich darauf, Benutzern rein sachliche Informationen zu ihren Transaktionen mit Ihrer Marke bereitzustellen. Wie beispielsweise „Sie abonnieren diesen Newsletter“, „Ihre Bestellung wurde bestätigt“, „Ihre Bestellung ist unterwegs“ oder „Ihr neues Passwort wurde zurückgesetzt." Die meisten Transaktions-E-Mails sind Standardformulierungen, obwohl sie dynamische Inhalte in Bezug auf bestimmte Bestellungen oder andere Benutzerinformationen enthalten können. Transaktions-E-Mails können noch immer ein Gefühl für Ihre Markenstimme vermitteln, aber stellen Sie sicher, dass Sie die Dinge prägnant genug halten, um Ihren Benutzern die notwendigen Informationen zu verdeutlichen.

Ausgelöste Nachrichten

Ausgelöste Nachrichten oder „Drip-Kampagnen“ sind E-Mail-Sequenzen, die in Reaktion auf eine bestimmte Benutzeraktion bereitgestellt werden. Sie können beispielsweise von einem Benutzer ausgelöst werden, der sich für eine E-Mail-Liste anmeldet, wie bei der zuvor besprochenen Begrüßungssequenz. Sie können auch in Reaktion auf eine bestimmte Aktion auf Ihrer Website oder in Ihrer App ausgelöst werden: Sie können beispielsweise eine Nachricht einrichten, die ausgelöst wird, wenn ein Benutzer auf eine Produktseite klickt, und die ihm den Artikel präsentiert. Danach kann eine Follow-up-Nachricht versendet werden, die ähnliche Produkte präsentiert, die dem Benutzer ähnliche Produkte präsentiert, die ihm ebenfalls gefallen könnten.

Aufbau Ihrer E-Mail-Marketing-Kampagnen

Effektives E-Mail-Marketing beginnt damit, Ihre Zielgruppe zu verstehen, damit Sie sie basierend auf ihren Bedürfnissen und Vorlieben effektiv ansprechen können. Daher ist es wichtig, Ihre Nutzer so detailliert wie möglich zu segmentieren, damit Sie sicher sein können, dass Sie Inhalte und Werbeaktionen teilen, die für diesen bestimmten Nutzer relevant sind.

Wenn es darum geht, Ihre Zielgruppe anzusprechen, können Sie Ihre Nutzer nach einer Vielzahl von demografischen Faktoren aufschlüsseln, einschließlich Alter, Geografie, Beruf und Einkommensniveau. Sie können Ihre Zielgruppe auch nach Verhaltensfaktoren aufschlüsseln: Wie viele Käufe hat ein Benutzer beispielsweise getätigt und welche Einkaufskategorien bevorzugt er? Wie oft surft er auf dem Desktop im Vergleich zu einem Mobilgerät? Sie können sogar Echtzeit-Analytikdaten verwenden, um zu verstehen, welche Inhalte ein Benutzer gerade durchsucht, und ihm eine relevante E-Mail-Nachricht senden: Wenn Sie beispielsweise sehen, dass er sich eine Produktseite ansieht, aber nichts gekauft hat, können Sie ihm einige Tage später eine Nachricht zum Abbruch der Betrachtung wie „Haben Sie etwas vergessen?“ mit dem Link zum jeweiligen Produkt senden.

Personalisierung ist der Schlüssel in der heutigen E-Mail-Marketing-Landschaft. Indem Sie stark segmentierte E-Mail-Marketing-Reisen erstellen, um mit Benutzern zu interagieren, die sowohl auf demografischen Daten als auch auf Verhaltenshinweisen basieren, können Sie einen wertvollen, hochinteressanten Kommunikationskanal aufbauen.

Entwicklung Ihrer E-Mail-Vorlagen

Achten Sie bei der Entwicklung Ihrer E-Mail-Vorlagen darauf, dynamische Elemente einzubeziehen, die an die einzelnen Benutzer und deren Bedürfnisse angepasst werden können. Sie müssen eine Vielzahl gängiger Vorlagen für Transaktions-E-Mails erstellen, z. B. Auftragsbestätigungen und Versandbenachrichtigungen. Ihr E-Mail-Design sollte ein erkennbares Branding aufweisen und für ein einfaches Lesen auf jedem Gerätetyp optimiert sein. Verwenden Sie eine klare Sprache, damit Ihre Kunden die Botschaft auf einen Blick verstehen. Dies gilt insbesondere für Benutzer von Mobilgeräten. Sie sollten auch sicherstellen, dass der Inhalt genau in Ihrer Betreffzeile beschrieben ist.

Marketing-E-Mails folgen einer ähnlichen Vorlage, hier können Sie jedoch etwas kreativer werden. Verwenden Sie eine unterhaltsame, anklickbare Betreffzeile, die das Interesse Ihrer Kunden weckt. Integrieren Sie Fotos, Animationen oder andere kreative Elemente, um ein überzeugendes Erlebnis zu bieten; und fügen Sie immer einen CTA für ein Angebot, ein Produkt oder eine Aktion hinzu, um ihnen dabei zu helfen, ihre Reise voranzutreiben. Sie müssen auch sicherstellen, dass Ihre Marketing-E-Mails einen eindeutigen Abmeldelink enthalten. Zwar können Sie Ihre E-Mail-Newsletter von Hand codieren, die meisten E-Mail-Marketinglösungen umfassen jedoch einfache Drag-and-Drop-Newsletter-Designfunktionen.

Denken Sie bei Ihren Marketing-E-Mails daran, dass Ihre E-Mail-Vorlagen nicht in Stein gemeißelt sind: Verfolgen Sie die Öffnungs- und Klickraten, um zu verstehen, welche Ihre Kunden zum Handeln anregen und welche ungesehen gelöscht werden. Sie können mit A/B-Tests Betreffzeilen, Text und Kreativinhalten sowie anderen Faktoren wie Tageszeit oder Wochentag experimentieren, um zu sehen, welche Kombination von Faktoren zu den höchsten Engagement-Levels führt.

Auf Zustellbarkeit achten

Manchmal werden Sie feststellen, dass nicht alle Ihre E-Mails in den Posteingängen Ihrer Benutzer ankommen. Möglicherweise stellen Sie fest, dass Ihre IP-Adresse von den Spamfiltern der Benutzer blockiert wird oder dass Sie sehr hohe Bounce Rates haben. Dies verweist auf Probleme im Zusammenhang mit der „E-Mail-Zustellbarkeit“.

Achten Sie auf die Best Practices für das E-Mail-Marketing, um Ihre E-Mail-Zustellbarkeitsraten zu verbessern. Zum einen sollten Sie niemals Massen-E-Mails an Personen senden, die dem Erhalt Ihrer Nachrichten nicht ausdrücklich zugestimmt haben – daher ist das Kaufen von Listen ein No-Go.

Es kann auch hilfreich sein, Ihre Mailings in geringeren Mengen zu versenden, beginnend mit Benutzern, von denen Sie wissen, dass sie mit Ihrer Marke interagieren. Dadurch können die ISPs Ihrer Benutzer Ihre IP-Adresse als legitime Quelle erkennen und so sicherstellen, dass Ihre Nachrichten die Benutzer erreichen.

Sie sollten Ihre Liste zudem regelmäßig bereinigen und alle Benutzer, deren Nachrichten unzustellbar sind, sowie alle Benutzer, die Ihre E-Mails innerhalb einer bestimmten Zeit nicht geöffnet haben, entfernen. Diese Strategien zur E-Mail-Hygiene helfen Ihnen, eine aktive Liste mit hohen Öffnungsraten zu pflegen, sodass Ihre IP auf den Whitelists Ihrer Benutzer bleibt.

Befolgen Sie die Regeln und Vorschriften

E-Mail-Marketingspezialisten müssen sicherstellen, dass alle geltenden Regeln und Vorschriften in Bezug auf die E-Mail-Zustimmung eingehalten werden. Selbst wenn Ihr Bundesstaat oder Ihre Bundesregierung keine Vorschriften zum Datenschutz oder zur Sicherheit von E-Mail-Marketing hat, müssen Sie auch die Vorschriften berücksichtigen, die für alle gelten, die sich für Ihre Inhalte entscheiden.

Das bedeutet, dass Sie vermutlich die DSGVO-Vorschriften der Europäischen Union beachten müssen, unabhängig davon, wo Ihr Unternehmen seine physische Niederlassung hat. Die DSGVO stellt spezifische Einwilligungsanforderungen an Marken, die E-Mail-Mitteilungen an Benutzer senden möchten. Stellen Sie also sicher, dass Sie deren Richtlinien einhalten.

Das CAN-SPAM-Gesetz verlangt darüber hinaus, dass alle Unternehmen es den E-Mail-Empfängern leicht machen müssen, sich abzumelden. Stellen Sie also sicher, dass Sie in jede E-Mail einen gut sichtbaren Abmeldelink oder ein entsprechendes Feld einfügen. Wenn Sie mehrere E-Mail-Optionen anbieten, können Sie die Empfänger mit einem Abonnementcenter verknüpfen, in dem sie die Häufigkeit und Art der E-Mails, die sie von Ihrer Marke erhalten, ändern oder sich ganz abmelden können.

Wenn Ihre Marke gesundheitsbezogen ist, sollten Sie ferner sicherstellen, dass Sie die HIPAA-Vorschriften einhalten, die eine sichere Speicherung aller Gesundheitsdaten von Patienten vorschreiben. Dies kann bedeuten, dass Sie eine benutzerdefinierte API zum Senden Ihrer Nachrichten entwickeln oder ein E-Mail-Marketing-Softwaretool finden, das den Datenspeicheranforderungen von HIPAA entspricht.

Iterable steht allen HIPAA-konformen Kunden zur Verfügung. Wir sind bestrebt, Ihr Verbündeter bei der HIPAA-Konformität zu sein. Und dies mit Produkten, welche die Gesundheitsdaten schützen und Ihnen ermöglichen, ein stimmiges Kundenerlebnis zu schaffen.

Arten von E-Mail-Marketing-Diensten

Da Sie wahrscheinlich mit einer großen Anzahl an E-Mail-Abonnenten zusammenarbeiten, verwenden die meisten Marken eine Form von E-Mail-Marketing-Software zum Erstellen, Versenden und Analysieren ihrer E-Mail-Marketing-Kampagnen. Hier sind einige Arten von Plattformen, die Marken häufig verwenden:

Batch-Blast-E-Mail-Marketing-Software

Bis vor wenigen Jahren war diese Art von Software der Status Quo. Mit Batch-Blast-Tools können Sie in der Regel Ihre eigenen E-Mail-Vorlagen oder -Designs innerhalb des Tools verwenden. Sie können leicht angepasste Kampagnen an bestimmte Benutzersegmente senden, aber darüber hinausgehende Personalisierungsmöglichkeiten sind begrenzt.

Marketing-Automatisierungssoftware

Heutzutage enthält die meisten E-Mail-Marketing-Software Optionen für die Marketingautomatisierung, mit der Sie sequenzielle Drip-Kampagnen planen können, die in Reaktion auf die Aktionen eines Benutzers angepasst werden. Wenn ein Benutzer beispielsweise auf einen bestimmten Link zu einer Produktseite klickt, können Sie später eine Reihe von Erinnerungs-E-Mails oder Werbeangeboten zu ähnlichen Produkten versenden. Auf diese Weise können Sie Ihre Liste in Reaktion auf das Verhalten des Benutzers viel tiefgreifender segmentieren, wodurch sich das Engagement leichter steigern lässt. Anspruchsvollere Marketing-Automatisierungstools gehen über das reine E-Mail-Marketing hinaus und umfassen Multichannel-Kommunikation, um Benutzer über Web, SMS und Push-Benachrichtigungen sowie Direktmailing zu erreichen. Wenn Sie eine solche Lösung in Betracht ziehen, stellen Sie sicher, dass sie mehr tut, als nur dieselbe Botschaft auf mehreren Plattformen zu wiederholen. Es ist wichtig, eine Lösung zu finden, die auf den spezifischen Kontext der Situation reagiert und die Reise des Benutzers über alle Ihre Marketingkanäle analysiert, um darauf mit relevanten Inhalten und Angeboten reagieren zu können.

Software für die E-Mail-Zustellbarkeit

E-Mail-Zustellbarkeitstools können zusätzlich zu E-Mail-Marketingtools verwendet werden, um sicherzustellen, dass die von Ihnen beabsichtigten Empfänger Ihre E-Mails erhalten. Tools für die E-Mail-Zustellbarkeit können verwendet werden, um E-Mails zu validieren, Listen zu bereinigen, Ihre IP-Reputation zu verbessern und die Leistung der E-Mail-Zustellbarkeit kontinuierlich zu überwachen und zu bewerten. Wenn Sie jeden Monat Millionen von E-Mails versenden, ist es wichtig, die Zustellbarkeit zu einer zentralen Priorität Ihres E-Mail-Marketingprogramms zu machen.

Welche Art von Software Sie auch verwenden, Sie sollten eine Reihe von Faktoren berücksichtigen, nicht nur den Preis. Achten Sie auf die Gesamtkapazitäten des Unternehmens – wird es Sie bei der Skalierung weiterhin unterstützen können? Lässt sich die Software in die anderen Tools und Technologien integrieren, die Ihr Unternehmen nutzt? Wie ist die Reputation der Marke und haben sie namhafte Kunden, die bereit sind, sich positiv über die Marke zu äußern? Es kann eine Weile dauern, bis Sie eine Entscheidung treffen, aber nach einigen Recherchen sollten Sie in der Lage sein, einen starken E-Mail-Marketing-Tech-Stack zusammenzustellen.

Wie können Sie Ihre E-Mail-Marketingkampagnen verbessern?

Nachdem wir nun die Grundlagen des E-Mail-Marketings und die Arten von Tools besprochen haben, die Sie dafür nutzen können, was können Sie also tun, um ansprechendere E-Mails zu erstellen und die Öffnungsraten Ihrer Benutzer zu steigern? Hier sind einige Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt:

Konzentration auf die Qualität

Stellen Sie sicher, dass sowohl Ihr Design als auch Ihr Inhalt absolut hervorragend sind. Ihre E-Mails sollten eine starke Präsentation Ihrer Marke darstellen und ansprechende Inhalte bieten, die Ihren Benutzer zu einer gewünschten Aktion anregen (Klicken auf einen Link, Kauf usw.). Werfen Sie einen Blick auf die Website Richtig gute E-Mails, um sich zu einigen der besten E-Mail-Marketing-Maßnahmen inspirieren zu lassen.

Dynamische Image-Personalisierung

Sie verwenden wahrscheinlich bereits Seriendruckfelder, um Ihren geschriebenen Inhalt mit dem Namen Ihres Benutzers zu personalisieren, aber haben Sie auch schon daran gedacht, die dynamische Image-Personalisierung auszuprobieren? Mit dieser Strategie können Sie eine Animation oder Grafik mit einem Sonderangebot an eine bestimmte Person anpassen, z. B. einen Rabatt auf ein bestimmtes Produkt, von dem Sie wissen, dass sie daran interessiert ist.

Integrationen

Ihre E-Mail-Marketing-Plattform sollte sich in andere Tools integrieren lassen, die Sie in Ihrem Marketing-Stack verwenden. Indem Sie alle Ihre Kundendaten auf einer Plattform konsolidieren können, können Sie hochgradig personalisierte E-Mails erstellen, die Ihre Kunden lieben und schätzen werden. Sie können ferner die Treue und den Umsatz steigern, indem Sie Ihren Kunden relevante Produkt- und Inhaltsempfehlungen gemäß ihren früheren Präferenzen geben.

Für Mobilgeräte optimieren

Sie wissen, dass die meisten Ihrer Kunden E-Mails häufiger auf ihren Mobiltelefonen öffnen, also stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte für Mobilgeräte geeignet sind. Text und Schaltflächen sollten groß und in puncto Scrollen anwenderfreundlich sein, mit starken CTAs, die es den Benutzern leicht machen, die gewünschten Aktionen auszuführen.

Multichannel-Messaging

Gehen Sie abschließend über den reinen E-Mail-Versand hinaus: Ziehen Sie eine Multichannel-Marketingplattform in Betracht, die es Ihnen ermöglicht, eine hochgradig personalisierte Käuferreise zu erstellen, die sich über mehrere Plattformen hinweg erstreckt, einschließlich E-Mail, Web- und Mobile-Push, In-App-Push, SMS und Direktmailing. Der Aufbau eines ansprechenden, hochgradig personalisierten Pfads für jeden Benutzer gibt Ihnen die Möglichkeit, mit diesem basierend auf seinem bevorzugten Timing und seinen bevorzugten Kanälen zu kommunizieren, wodurch es viel einfacher wird, Ihre Zielgruppe zu konvertieren.

Beispiele für Growth-Marketing-Kampagnen

Sehen wir uns als Nächstes einige überzeugende E-Mail-Marketing-Kampagnen in Aktion an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was die besten Marken richtig machen.

Die stark segmentierten, verhaltensbasierten E-Mails von Zillow

Die Immobilienplattform Zillow bietet für jeden etwas. Sie bietet Inhalte für Hausverkäufer, Käufer, Mieter, Makler und Wohndesign-Enthusiasten in tausenden verschiedenen geografischen Regionen in den Vereinigten Staaten. Daher ist es für sie von entscheidender Bedeutung sicherzustellen, dass sie jederzeit die richtigen Inhalte mit ihren Abonnenten teilen. Zillow verwendet stark segmentierte Listen mit benutzerdefinierten Workflows und Inhalten für jeden Benutzertyp, einschließlich beispielsweise Benachrichtigungen für neue Häuser, die den Suchkriterien für Hauskäufer entsprechen; „Zestimate“-Updates für Hausbesitzer und Marktkonditionsberichte für Verkäufer und Makler.

Jeder Benutzer erhält personalisierte Inhalte basierend auf seinem demografischen Profil und seinem Verhaltensprofil – zum Beispiel, wenn ein Benutzer einen Newsletter mit Schwerpunkt Wohndesign abonniert und Maßnahmen ergreift, die die Absicht des Eigenheimkaufs aufzeigen (z. B. nach Häusern suchen und diese speichern), erhält er entsprechend für Hauskäufer relevante Inhalte. Das Unternehmen verfolgt genau, wie jeder Benutzer mit seiner Website interagiert, damit er die relevantesten und ansprechendsten Inhalte senden kann, die dem Benutzer auf seinem Weg weiterhelfen. Wenn der Benutzer einen Pfad beendet (d. h. ein neues Haus kauft), wird er in einen anderen Marketinglebenszyklus (d. h. Wohndesign) verschoben, um eine anhaltende Relevanz sicherzustellen.

Onboarding-E-Mails von Warby Parker

Warby Parker kombiniert sowohl In-Store- als auch Online-Erlebnisse, um den Benutzern einen nahtlosen Prozess zu bieten. Wenn Sie in der Nähe eines Warby Parker-Geschäfts wohnen, können Sie sich für eine persönliche Augenuntersuchung anmelden, um Ihre Sehstärke überprüfen zu lassen. Dann können Sie die Brillenfassungen, die innerhalb weniger Wochen geliefert werden, persönlich anprobieren, Wenn Sie nicht in der Nähe eines Geschäfts wohnen, können Sie bis zu fünf Brillensets bestellen, um sie zu Hause anzuprobieren.

In beiden Fällen verwendet die Marke überzeugendes und lehrreiches E-Mail-Marketing und markeninterne Transaktions-E-Mails, um während des gesamten Prozesses mit dem Käufer zu interagieren. Die Bestätigung der Augenuntersuchung beinhaltet kurze Hinweise auf das, was den Kunden erwartet, dass er z. B. 10 Minuten früher eintreffen sollte und Augentropfen erhalten wird. Die Bestellbestätigungs-E-Mail enthält Bilder Ihrer neuen Brillenfassungen, eine Tracking-Nummer für die Bestellung und Links zum Instagram-Feed der Marke, um Sie während der Wartezeit zu inspirieren. Sobald die Brille ankommt, sendet die Marke eine weitere „Tipps“-Follow-up-E-Mail, die Hinweise wie eine Rückerstattung durch die Krankenkasse (HSA-Plan) und ein Angebot für eine kostenlose Anpassung der Brillenfassung enthält. Schließlich sendet die Marke eine kurze Bitte um Feedback auf einer von 1 bis 10, um zu sehen, wie gut der gesamte Service war. Während der gesamten Kaufabwicklung bietet Warby Parker markenspezifische, informative Inhalte, die den Kunden über die nächsten Schritte auf dem Laufenden halten.

Werbeaktionen Re-Engagement-Angebote von Blue Apron

Der E-Commerce-Abonnementservice für Essenslieferungen lockt neue Abonnenten mit einem verlockenden Angebot: bis zu 60 US-Dollar Rabatt auf die erste Lieferung von „Ready to cook“-Mahlzeiten. Ab dann erhalten Sie E-Mails mit leckeren Fotos und köstlichen Beschreibungen der wöchentlich vorgestellten Rezepte, die Sie dazu ermutigen, weiterhin regelmäßig Rezeptboxen zu kaufen. Für Abonnenten, die seit einiger Zeit keinen Kauf mehr getätigt haben, bietet das Unternehmen häufige E-Mail-Re-Engagement-Angebote mit zusätzlichen Rabatten an, um ihnen dabei zu helfen, wieder aktiv zu werden und einen Kauf zu tätigen.

So gewinnen Sie beim E-Mail-Marketing

Obwohl die Verbraucher von heute unzählige Möglichkeiten zur Kommunikation haben, bleibt E-Mail-Marketing eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten.

Dennoch müssen sich E-Mail-Marketingspezialisten anpassen und über einfache Batch-and-Blast-E-Mail-Kampagnen hinausgehen. Um heute im E-Mail-Marketing erfolgreich zu sein und aus dem Durcheinander in den Posteingängen Ihrer Benutzer hervorzustechen, müssen Sie effektive E-Mail-Kampagnen entwickeln, die auf die Bedürfnisse Ihrer Benutzer zugeschnitten und Teil einer umfassenderen, ganzheitlichen Marketingstrategie sind.

Die heutigen Growth-Marketing-Spezialisten integrieren E-Mail-Marketing neben Direktmailing-Marketing, Social-Media-Marketing, Web- und Mobile-Push, SMS und In-App-Benachrichtigungen, um ausgeklügelte Kampagnen zu entwickeln, die die Benutzer an vielen Punkten ihrer Käuferreise berühren. Solche Kampagnen können auch verfolgen, wie der Benutzer in jeder Phase mit Inhalten interagiert, um personalisierte Angebote bereitzustellen, die den Benutzer stärker einbeziehen.

Erfassen Sie beim Erstellen Ihrer Kontaktliste so viele Benutzerinformationen wie möglich, basierend auf Formulardaten, Umfrageantworten und Verhaltenshinweisen in Echtzeit, während Sie die Interaktion der Benutzer mit Ihrer Marke im Laufe der Zeit verfolgen. Sie können diese Daten verwenden, um Ihrer Liste mehrere Segmentierungsebenen hinzuzufügen und so sicherzustellen, dass jeder Benutzer hochrelevante, zielgerichtete Informationen erhält, die ihn durch seine Reise führen.

Mithilfe einer Growth-Marketing-Plattform können Sie verhaltensbasierte Auslöser hinzufügen, um eine bestimmte Messaging-Sequenz zu aktivieren, um zu bestimmten Zeitpunkten (z. B. nach dem Aufgeben eines Warenkorbs) sowohl über E-Mails als auch über andere relevante Kanäle mit einem Benutzer in Kontakt zu treten. Verwenden Sie dabei A/B-Tests, um die Kampagnenleistung zu überwachen und zu verfolgen, und implementieren Sie kleine Änderungen, um die Leistung an jedem Touchpoint zu optimieren. Ein erfolgreiches E-Mail-Marketing-Programm basiert auf der Bereitschaft zu experimentieren und den üblichen Rahmen zu sprengen.

E-Mail-Marketing bleibt ein starker Kanal für eine erfolgreiche digitale Marketingstrategie. Achten Sie auf Best Practices, aber haben Sie keine Angst davor, selbst zu testen und zu iterieren, und Sie werden eine erfolgreiche Kadenz für das Engagement und die Konvertierung Ihrer Zielgruppe finden.

E-Mail-Marketing Funktionen
Vorlagen-Editor

Erstellen Sie intuitiv Nachrichtenvorlagen, die für jeden Kanal verwendet werden können: E-Mail, SMS, Mobile Push, Mobile In-App, Direktwerbung und Web-Push. Mit WYSIWYG und Drag-and-Drop-Funktionalität verfügen Vermarkter über alle erforderlichen Ressourcen, um ihre kreativen Kampagnen zum Leben zu erwecken.

Iterable Insights

Visualisieren Sie mit Iterable Insights schnell Ihre Kampagnen und verstehen Sie Ihr gesamtes Marketingprogramm auf einen Blick. Passen Sie Ihre Berichte und visuellen Dashboards mit austauschbaren Widgets an, mit denen Sie die Leistung verfolgen und mit Ihrem Team teilen können.

Zusammenstellung einer Lebenszykluskampagne per Drag-and-Drop

Erstellen Sie Lebenszykluskampagnen, die Kunden über alle Messaging-Kanäle hinweg aktivieren, pflegen und erneut ansprechen. Mit unserem Drag-and-Drop Workflow Studio erstellen Sie anspruchsvolle Lebenszyklus-Marketing-Programme mit unbegrenzten Datenpunkten in Echtzeit. Mit den Workflows von Iterable lassen sich Benutzerprofile aktualisieren, Filter und Verzögerungen anwenden und kanalübergreifendes Messaging auslösen, um so einzigartige 1:1 Erlebnisse für Ihre Kunden zu schaffen.

Experimente

Experimentieren und iterieren Sie nach Bedarf, um den richtigen Inhalt, Kanal und die richtige Kadenz für jeden Benutzer zu bestimmen. Nutzen Sie erstklassige A/B- und multivariate Tests, bei denen überzeugende Inhalte automatisch ausgewählt werden, um Öffnungen, Klicks und Conversions zu steigern.

Zielgruppensegmentierung

Filtern und segmentieren Sie Kunden eines jeden Datentyps, der in umfangreichen Benutzerprofilen gespeichert ist. Verstehen Sie die einzigartigen Eigenschaften und Vorlieben eines jeden Kunden, indem Sie Hunderte von demografischen und benutzerdefinierten Ereignisdatenfeldern speichern. Ermöglicht Ihnen das Ausführen einer erweiterten Segmentierung in Sekundenschnelle, ohne Programmierung oder Unterstützung durch ein Engineering-Team, alles über die Iterable-Benutzeroberfläche.

Flexible Datenintegration

Unsere Plattformarchitektur ermöglicht die schnelle Aufnahme, Aktivierung und Erweiterung der verbraucherorientierten Daten Ihrer Marken. Unser flexibles Datenmodell von Iterable, moderne APIs und universelle Webhooks rufen Informationen aus jeder Quelle in praktisch unbegrenztem Umfang ab. Nutzen Sie alle demografischen Daten, Verhaltens- und Ereignisdaten Ihrer Abonnenten – sowohl intern als auch von Dritten – in Echtzeit, um personalisierte Nachrichten und Kampagnen auszulösen.

Künstliche Intelligenz

Stärken Sie Ihr Marketing und knüpfen Sie tiefere Kundenbeziehungen. Iterable AI umfasst Sendezeitenoptimierung, Affinity™ und Engangementsoptimierung zur Automatisierung von Routineaufgaben, Beschleunigung des Wachstums sowie zur Bereitstellung von profunderen, aussagekräftigeren Erfahrungen mit integrierter Intelligenz bei jedem Schritt der Customer Journey.

Catalog

Catalog hilft Marken, mithilfe kontextbezogener Metadaten individualisierte Inhaltsempfehlungen zu erreichen. Vermarkter können mithilfe der nativen Benutzeroberfläche von Iterable schnell relevante Inhalte, Angebote und Produktempfehlungen für ihre gesamte Datenbank erstellen und kuratieren.

Deliverability

Mit Deliverability-Diensten navigieren Sie gekonnt durch die Komplexität des E-Mail-Engagements. Unser internes Expertenteam verfügt über jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der E-Mail-Deliverability und bietet allen Iterable-Kunden eine dauerhafte Partnerschaft, damit Absender ihre Platzierung im Posteingang verbessern und den ROI maximieren können.

Enterprise-fähig

Enterprise-fähige Sicherheits- und Betriebsprozesse sorgen für die sichere Bereitstellung in Ihrem MarTech-Stack. Umfassende Sicherheitsfunktionen wie SSO/SAML, Datenschutz-Compliance, Kontobereitstellung und Zugriffskontrollen schützen Ihre Marketingaktivitäten, wenn Ihr Unternehmen wächst.

Erfolgsberichte von Kundinnen und Kunden

Iterable hat es uns ermöglicht, angepasstere Inhalte zu senden, was unser Engagement der Mitglieder mit E-Mails und der Website erhöht.

Elisha Singh
Elisha Singh
Marketing Coordinator

„Mit Iterable ist es so einfach, meine Arbeit zu erledigen.“

Grace Pratt
Grace Pratt
Leitender Marketingspezialist
„Wir wollten keine E-Mail-Anwendung mit festen mobilen Funktionen oder umgekehrt. Wir wollten eine Plattform, die sowohl die Kanäle unterstützt, die wir jetzt nutzen, als auch die, die wir in Zukunft nutzen werden. Das schloss so ziemlich jede Lösung außer Iterable aus.“
Ben Clark
Ben Clark
VP für Kundenbindung
„Personalisierung erleichtert den Kunden, den Zusammenhang zwischen unseren Produkten und ihren Zielen zu erkennen. Sie fördert das Gespräch in beide Richtungen, was die Kundenerfahrung verbessert und uns ermöglicht, mehr Einblick in unsere Kunden zu gewinnen.“
Anu Verma
Anu Verma
VP Marketing
FAQs
Wie kann ich sicherstellen, dass ich nicht im Spam-Ordner lande?

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Listenhygiene und stellen Sie sicher, dass Sie alle inaktiven Benutzer gelöscht haben. Durch das Löschen von Benutzern, die eine Nachricht innerhalb eines festgelegten Zeitraums (d. h. 30 oder 60 Tage) nicht geöffnet haben, verbessern Sie Ihre Öffnungsraten und Ihren Ruf als ISP.

Wie kann ich sicherstellen, dass meine E-Mails bei der Zustellung auf allen Geräten gut aussehen?

Verwenden Sie ein Tool für responsives E-Mail-Design, das das Erscheinungsbild Ihrer E-Mails auf allen Plattformen optimiert. Sie können auch ein Tool wie Litmus verwenden, um das Erscheinungsbild Ihrer E-Mail auf verschiedenen Geräten in Echtzeit zu visualisieren.

Wie kann ich meine Abmelderate senken?

Stellen Sie zunächst sicher, dass sich alle Ihre E-Mail-Kontakte angemeldet haben (keine gekauften Listen!). Konzentrieren Sie sich von dort aus auf die Optimierung von Faktoren wie E-Mail-Kopie, Betreffzeilen, Angeboten und Sendezeit, um zu sehen, welche zu weniger Abmeldungen führen, und setzen Sie die Optimierung von dort aus fort.